+49-(0) 6333-98999-60  |  verwaltung@schmittgruppe.com

Aromadestillation

Die Aromadestillation ermöglicht die Herstellung zahlreicher alkoholischer Getränke als Endprodukt. Aus Rohstoffen wie Obst, Früchten, Getreide, stärkehaltigen Rohstoffen, sowie zuckerhaltigen Säften gelingt in schneller Verarbeitung und kurzer Lagerdauer die Weiterverarbeitung zu:

  • Whisky,
  • Rum,
  • Schnäpsen & Geisten,
  • Grappa,
  • Likören & Creams,
  • Mazeraten,
  • sowie weiteren Wein-, Obst-, Bier-, Tresterbränden.

Verfahren

Anlagen zur Herstellung von aromatischen Destillaten erfordern meist zwei Verarbeitungsschritte. Im ersten Schritt erfolgt die Gewinnung des Alkohols und der gewünschten Aromastoffe aus der Maische und im zweiten Schritt die Veredelung des Destillats durch Entfernung unerwünschter Komponenten durch schonende Rektifikation bei möglichst niedrigen Temperaturen.

Die Verarbeitung der vergorenen Maische erfolgt hier durch eine kontinuierliche Destillation im Vakuum. Die kontinuierliche Vakuumdestillation zeichnet sich durch einen wirtschaftlichen und energetisch optimierten Betrieb aus. Dank der mittels Vakuum niedrig gehaltenen Siedetemperaturen bleiben temperaturempfindliche Aromastoffe erhalten. Die leichtflüchtigen Aromastoffe verbleiben im Destillat, die hochsiedenden Verbindungen verbleiben im Destillatrückstand, der Schlempe.

Durch die schnelle und unkomplizierte Gewinnung des Alkohols und der Aromastoffe direkt aus der Maische, kann verderbliche Ware so zügig und ohne Aromaverluste abdestilliert werden.

Das produzierte Destillat fällt mit gleichbleibendem Alkoholgehalt und mit gleichbleibender Qualität an. Die Anlage kann flexibel an alle Rohstoffe und Produktqualitäten angepasst werden, sowohl zur Destillatgewinnung, als auch zur Aromagewinnung. Schnelle Produktwechsel sind jederzeit und problemlos möglich.

Dank energetischer Optimierung arbeitet die Anlage sehr wirtschaftlich bei konstanter Qualität und aromaschonender Produktion.